Théâtre Impérial de Compiègne

Leitung: Eric Rouchaud

Das Ensemble Aedes begeht 2017 das sechste Jahr seiner residence am Théâtre Impérial von Compiègne. 2016/2017 präsentierte es bereits sein Programm Regards croisés, und in der laufenden Spielzeit wird es zwei Auftritte haben: einmal mit den Vêpres de la Vierge Marie von Philippe Hersant und einmal mit einem Konzert, das Leonard Bernstein in den Mittelpunkt stellt.

Unsere bisherigen Veranstaltungen
DatumStandortTyp
25/11/2012 Hommage à Poulenc
18/12/2012 Noël enchanté Konzert
14/02/2013 Didon et Enée - H.Purcell Szenische Aufführung
06/04/2013 Il était une foi... Konzert
08/02/2014 Petite Messe Solennelle de G. Rossini Konzert
15/03/2014 Carmen Szenische Aufführung
16/03/2014 Carmen Szenische Aufführung
18/03/2014 Carmen Szenische Aufführung
16/10/2014 Lux Aeterna Konzert
28/03/2015 Soirée Gourmande - Sur les routes de France Konzert
17/04/2015 America ! Szenische Aufführung
19/11/2015 BA(CH)ROQUE Konzert
22/01/2016 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Szenische Aufführung
24/03/2016 Passion selon Saint Jean Konzert
01/12/2016 France / Italie : madrigaux et chansons Konzert
05/10/2017 Vêpres - P. Hersant Konzert
29/05/2018 Bernstein - Debussy - Poulenc Konzert
13/10/2018 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Konzert
22/11/2018 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Konzert
23/11/2018 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Konzert
02/12/2018 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Konzert
06/12/2018 Brel et Barbara, une histoire de rencontres Konzert
28/05/2019 Brahms : Un Requiem allemand Konzert

Kulturelle Aktivitäten:

Im Rahmen dieser residence beteiligt sich das Ensemble Aedes im ganzen Bereich der Oise an zahlreichen Aktionen, die darauf zielen, den Chorgesang allgemein bekannt zu machen und bestehende Chöre weiterzubilden. So arbeitet das Ensemble mit der Férédation des Chorales de l’Oise und dem Studio Choral de l’Aisne zusammen. 

Außerdem beteiligt es sich an Lehrveranstaltungen an den Collèges. Den Schülern wird dann Gelegenheit gegeben, die bahandelten Stücke kruz zu präsentieren, wie das z.B. im Vorspiel der Aufführung des Programms West Side Music im April 2014 der Fall gewesen war.